Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Fon +49 451 • 5 80 98 - 0

International aufgestellt

Das einzigartige MR Diagnostik Inkubator System nomag®IC wird seit dem Jahr 2003 produziert und weltweit in vielen Kliniken eingesetzt. Hauptsitz der LMT Medical Systems GmbH ist die Hansestadt Lübeck. Um die Kunden in den USA kümmert sich eine eigens dafür gegründete Tochterfirma.

Geschäftsführer ist von Beginn an der Diplom-Ingenieur Torsten Lönneker-Lammers. Seit 2014 zählt die Geratherm Medical AG aus Geschwenda/Thüringen als Mehrheitsgesellschafter dazu.

Das Lübecker Unternehmen wird in den kommenden Jahren weiter expandieren. Zurzeit kümmern sich rund 20 qualifizierte Mitarbeiter um Entwicklung, Produktion und internationalen Vertrieb. Die LMT Medical Systems GmbH sucht ständig qualifiziertes Personal mit fachlichem Hintergrund.

Zusammenarbeit mit Universität und Fachhochschule

Forschung und Entwicklung spielen in dem zukunftsorientierten Unternehmen eine große Rolle. Strategisch gut liegt das Firmengelände in unmittelbarer Nähe der Universität Lübeck und der TH Lübeck. Daraus ergeben sich stets neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Mit großen Unternehmen wie Siemens und Philips kooperieren die Lübecker Medizintechniker seit vielen Jahren. Das patentgeschützte MR Diagnostik Inkubator System ist mit MRT-Geräten von GE, Philips und Siemens kompatibel.

Erfolgreiches unternehmen
sucht engagierte Mitarbeiter

Die LMT Medical Systems GmbH ist ein außerordentlich innovatives Hochtechnologie-Unternehmen auf dem internationalen Markt aktiver Medizinprodukte. Seit Jahren entwickeln, produzieren und vertreiben wir erfolgreich das in dieser Art weltweit einzigartige MR Diagnostik Inkubator System , welches Jahr für Jahr Tausenden von Neu- und Frühgeborenen den Start in ein gesundes Leben erleichtert. Verschiedene Hochfrequenzspulen für die Magnetresonanztomographie runden unser spezifisches Produktangebot ab.

Gestalten Sie Ihre Visionen – zusammen mit uns

Unseren weltweiten Erfolg verdanken wir nicht dem Zufall, sondern bestens qualifizierten, engagierten und kreativen Mitarbeitern, die außerordentliche Leistungen in einem außerordentlich motivierten Team hervorbringen.

Das könnte auch für Sie von großem Interesse sein? Dann beginnen Sie jetzt damit, Ihre Visionen aktiv zu gestalten und verstärken Sie unser Team!

Informationen zu unseren aktuellen Stellenangeboten finden Sie unten.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an
.

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz für Bewerber!

Stellenangebote

ENTWICKLUNGSINGENIEUR (M/W/D) HF-ELEKTRONIK

Ihre verantwortungsvolle Aufgabe umfasst die Entwicklung und Konstruktion von Empfangsspulen im Bereich der Magnetresonanztomographie und beinhaltet u. a. folgende Tätigkeiten:

• Ganzheitliche Betreuung des kompletten Produktlebenszyklus
• Erstellung von Schaltplänen und Leiterplatten-Layouts mit Altium Designer
• Entwicklung und Optimierung elektronischer Baugruppen
• Anforderungsanalyse für HF-Elektronik-Hardware
• Erstellung von HF-Elektronik-Systemspezifikationen
• Zuarbeit und Erstellung von QM-Dokumenten (Entwicklungsdokumentation, Technical File, Zulassung, Produktionsüberleitung, Änderungsmanagement)
• Koordination und Durchführung von Kompatibilitätstest mit Herstellern von MR-Scannern
• Unterstützung des Vertriebs/Service bei technischen Fragestellungen

 

Gut qualifiziert hierfür sind Sie u. a. mit

• einem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Elektrotechnik oder Physik
• vorzugsweise mehrjähriger Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position im Bereich der Medizintechnik
• guten Kenntnissen der HF-Elektronik im Bereich bis 500 MHz
• sicheren ECAD-Kenntnissen, idealerweise Altium Designer
• Kenntnissen in der HF-Schaltungssimulation (PSpice, Ansoft Designer/HFSS)
• einem versierten Umgang mit Messgeräten, z.B. Network Analyzer
• praktische Erfahrung im Aufbau von elektrischen Prototypen
• Programmierkenntnisse in C++ und MATLAB zur Erstellung von Prüf- und Auswertung von Messdaten
• sehr guten Englischkenntnissen in Wort und Schrift
• einer strukturierten, lösungsorientierten, selbständigen, sorgfältigen Arbeitsweise

 

Für Zufriedenheit in Ihrem Job sorgen u. a.

• interessante, herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabenstellungen
• das Arbeiten in einem sympathischen und kompetenten Team
• ein angenehmes, kollegiales Betriebsklima
• flexible, individuell vereinbare Arbeitszeiten
• eine hervorragende Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellungen und frühestmöglichem Eintrittstermin, vorzugsweise per E-Mail an jobs@lmt-medicalsystems.com.

Diese Stellenbeschreibung finden Sie hier auch zum Download.

ENTWICKLUNGSINGENIEUR (M/W/D) ELEKTRONIK - IN TEILZEIT MIT 25 - 30 STUNDEN/WOCHE -

Ihre verantwortungsvolle Aufgabe umfasst u. a.

• Entwicklung und Optimierung elektronischer Baugruppen
• Erarbeitung von Designspezifikationen
• Entwurf und Anfertigung von Schaltplänen und Board-Layouts
• Erstellung von Dokumentationen, Teststrategien und Prüfspezifikationen
• Durchführung von Verifizierungstests
• Elektronische Serienbetreuung der Produkte

Gut qualifiziert hierfür sind Sie u. a. mit

• einem erfolgreich abgeschlossenen Studium (Diplom oder Master) der Elektrotechnik oder Physik
• mindestens 4 Jahren Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position, vorzugsweise im Bereich
   der Medizintechnik
• sicheren E-CAD-Kenntnissen, idealerweise Altium Designer
• sehr guten Kenntnissen im Bereich embedded Hardware und Grundkenntnissen in der hardwarenahen
   Programmierung
• Kenntnissen über elektromagnetische Verträglichkeit
• sehr guten Deutsch- und fachspezifischen Englischkenntnissen in Wort und Schrift
• einer strukturierten, lösungsorientierten, selbstständigen und sorgfältigen Arbeitsweise

Für Zufriedenheit in Ihrem Job sorgen u. a.

• interessante, herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabenstellungen
• das Arbeiten in einem sympathischen und kompetenten Team
• ein angenehmes, kollegiales Betriebsklima
• flexible, individuell vereinbare Arbeitszeiten
• eine hervorragende Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellungen und frühestmöglichem Eintrittstermin, vorzugsweise per E-Mail an jobs@lmt-medicalsystems.com.

Diese Stellenbeschreibung finden Sie hier auch zum Download.

MATERIALDISPONENT/ FERTIGUNGSSTEUERER (M/W/D)

Ihre verantwortungsvolle Aufgabe umfasst u. a.

  • Sicherstellung der Materialverfügbarkeit sowie bedarfsbezogene und termingerechte Disposition
    in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Einkauf, Produktion, Entwicklung und Vertrieb
  • Bestandsmanagement und-controlling
  • Produktions- und Fertigungsplanung: Festlegen von Prioritäten, Planung der Fertigung von
    einzelnen Module bis hin zum fertigen Produkt sowie die Planung für den termingerechten
    Versand
  • Fertigungssteuerung: Erstellung von Fertigungsaufträgen laut Kundenaufträgen und
    Modulplanung
  • Weltweiter Warenversand
  • Vertretung des Bereichs Einkauf

 

Gut qualifiziert hierfür sind Sie u. a. mit

  • einer erfolgreich abgeschlossenen kaufmännische Ausbildung
  • umfassenden Berufserfahrungen von mindestens 5 Jahren in einer vergleichbaren Position in
    einem produzierenden Unternehmen
  • fundierten Kenntnissen in einem Warenwirtschaftssystem
  • einer ausgeprägten Teamfähigkeit
  • einem hohen Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein
  • der Fähigkeit, flexibel und sehr eigenständig zu arbeiten
  • guten Englischkenntnissen in Wort und Schrift

 

Für Zufriedenheit in Ihrem Job sorgen u. a.

  • interessante, herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabenstellungen
  • das Arbeiten in einem sympathischen und kompetenten Team
  • ein angenehmes, kollegiales Betriebsklima
  • flexible, individuell vereinbare Arbeitszeiten
  • eine hervorragende Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  •  

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellungen und frühestmöglichem Eintrittstermin, vorzugsweise per E-Mail.

Diese Stellenbeschreibung finden Sie  hier auch zum Download.

MITARBEITER (M/W/D) TECHNISCHE DOKUMENTATION - IN TEILZEIT 30 STUNDEN/WOCHE ODER VOLLZEIT -

Ihre verantwortungsvolle Aufgabe umfasst u. a.

  • Erstellen rechtsicherer und anwendungsfreundlicher produktbegleitender Dokumentation:
    Gebrauchsanweisungen, Servicemanuals und Technische Beschreibungen
  • Übersetzungsmanagement und Administration der landessprachlichen Begleitdokumentation
  • Erstellen und Bearbeiten von Produktkennzeichnungen und Bedienfolien
  • Weiterentwicklung der Prozesse für den Bereich Technische Dokumentation

 

Gut qualifiziert hierfür sind Sie u. a. mit

  • einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung mit Weiterbildung zum technischen Redakteur oder
    Sie sind Querseinsteiger mit mind. 3 jähriger Berufspraxis im Erstellen von technischen
    Dokumenten
  • idealerweise Kenntnissen in der Erstellung von technischen Dokumenten unter Berücksichtigung
    normativer Anforderungen
  • der Gabe, komplexe technische Sachverhalte und Abläufe einfach, strukturiert und anschaulich zu
    beschreiben
  • guten Kenntnissen in den Programmen der AdobeCreativeCloud, insbesondere InDesign und
    Illustrator
  • sehr sicheren Deutsch- und idealerweise guten Englischkenntnissen in Wort und Schrift
  • einer sehr selbstständigen, sorgfältigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise mit einem
    hohen Maß an Eigenorganisation

 

Für Zufriedenheit in Ihrem Job sorgen u. a.

  • interessante, herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabenstellungen
  • das Arbeiten in einem sympathischen und kompetenten Team
  • ein angenehmes, kollegiales Betriebsklima
  • flexible, individuell vereinbare Arbeitszeiten
  • eine hervorragende Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  •  

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellungen und frühestmöglichem Eintrittstermin, vorzugsweise per E-Mail.

Diese Stellenbeschreibung finden Sie  hier auch zum Download.

STUDENTISCHE HILFSKRAFT (M/W/D) ZUR UNTERSTÜTZUNG IM BEREICH WARENEINGANG/MONTAGE IN DER MEDIZINTECHNIK

Deine verantwortungsvolle Aufgabe umfasst u. a.

  • Wareneingangsprüfung unserer Zulieferteile
  • Montage verschiedener Komponenten/Module

 

Gut qualifiziert hierfür bist Du u. a. mit

  • Kenntnissen im Bereich Mechanik und Elektrotechnik aus einem technischen Studiengang (z.B.
    Maschinenbau, Biomedizintechnik,;)
  • idealerweise einer abgeschlossenen technischen Ausbildung
  • Erfahrungen im Umgang mit Prüf- und Messmitteln
  • einer sehr zuverlässigen und verantwortungsvollen Arbeitsweise

 

Wir freuen uns auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an jobs@lmt-medicalsystems.com.

Diese Stellenbeschreibung findest Du  hier auch zum Download.

Events & Messetermine

Hier finden Sie Informationen über unsere Teilnahme an Events und Termine der Messen, an denen wir teilnehmen.

Mittwoch, 11.03.2020

Austria Center Vienna

Vienna, Austria

Booth 410

Aktuelles

Hier finden Sie Meldungen über unser Angebot und unsere Aktivitäten.

Teilnehmer für Gebrauchstauglichkeitsprüfung gesucht

Wir, die LMT Medical Systems GmbH in Lübeck sind Hersteller für MR-kompatible Inkubatoren. Dieses Medizinprodukt unterliegt strengen regulatorischen Anforderungen der EU. Für eine Gebrauchstauglichkeitsprüfung  benötigen wir 5-8 Teilnehmende, die aus dem Gesundheitssektor kommen, da der Inkubator ausschließlich von geschultem Krankenhauspersonal bedient wird bzw. bedient werden soll.

In dieser Prüfung geht es darum, die Handhabung des Gerätes zu überprüfen. Der Teilnehmende würde zunächst in das Gerät eingewiesen und dann gebeten werden, eine Aufgabe zu erfüllen. Anschließend bewertet er/sie anhand eines Fragebogens (anonym) die Handhabung/Gebrauchstauglichkeit.  

Der Zeitaufwand beträgt ca. 45 - 60 Minuten und würde mit 30 - 50 € entschädigt werden.  Die Prüfung würde im Zeitraum 18.11. - 28.11.2019 in den Räumlichkeiten der

LMT Medical Systems GmbH

Maria-Goeppert-Str. 5

23562 Lübeck

stattfinden. Interessierende wenden sich bitte an Frau Pamela Aniol, 0451 / 580 98 - 133

LMT´s Youtube Channel "NEW Video online"

produced by Maastricht University Medical Center, Netherlands. Please subscribe to our Channel LMT MEDICAL SYSTEMS GMBH.

In vier weiteren polnischen Kliniken können im neuen Jahr Neu- und Frühgeborene im Kernspintomografen untersucht werden. Mit dem weltweit einzigartigen Inkubator der Lübecker Firma LMT Medical Systems können lebenswichtigste Untersuchungen bei den kleinsten und schwächsten Patienten überhaupt durchgeführt werden. „Wir freuen uns, dass noch mehr Neu- und Frühgeborene eine höhere Lebenschance erhalten“ sagte Torsten Lönneker-Lammers, Geschäftsführer der LMT Medical Systems GmbH (LMT), heute in Lübeck. Möglich wurde der Großauftrag mit einem Volumen von über einer Million Euro für die im Lübecker Hochschulstadtteil ansässige Firma durch die große polnische Wohltätigkeitsorganisation „Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy“ (WOŚP). Sie sammelte bereits ab Januar 2019 für die Ausstattung pädiatrischer Stationen und die Behandlung von Säuglingen die Rekordsumme von 175.938.717,56 Zloty (ca. 275.977.000 €). „Durch die Wohltätigkeit können wir zum einen den Kleinsten in Polen helfen und zum anderen sichert es über 15 Arbeitsplätze sowie weitere Entwicklungsarbeiten!“ so Lönneker-Lammers.

 

Hintergrund
Die Stiftung Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy (übersetzt - das große Orchester der Weihnachtshilfe) wurde 1993 von u.a. Jerzy Owsiak gegründet. Seitdem beginnt am ersten oder zweiten Sonntag des Jahres das Orchester mit dem großen Finale seiner Spendensammelaktion. Dann sammeln den ganzen Tag über 120.000 Freiwillige in ganz Polen und auch polnische Auswanderer im Ausland Geld für die medizinische Versorgung. Hierfür wird jedes Jahr ein neuer Schwerpunkt festgelegt. Alle Menschen, die Geld gespendet haben, bekommen als Dank einen Aufkleber in Form eines großen roten Herzens. Zudem werden von prominenten Persönlichkeiten (wie z.B. Schauspieler, Politiker, Künstler) Gegenstände versteigert.
Im November 2018 stellte die LMT Medical Systems GmbH erstmals das neue MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC ADVANCED vor: als Premiere auf der Medica, der Weltleitmesse für Medizin vom 12. bis 15. November in Düsseldorf, und im Anschluss auf der RSNA 2018, der im Bereich Radiologie zentralen jährlichen Konferenz der Radiological Society of North America vom 25. bis 30. November in
Chicago. Der Nachfolger des Inkubator Systems für die Kinderradiologie, mit dem die LMT Medical Systems GmbH vor 15 Jahren zum ersten Mal die Möglichkeit der Untersuchung von Neu- und sogar Frühgeborenen der Kinderintensivstation im Magnet-Resonanz-Tomografen (MRT) schuf, bietet eine verbesserte Funktionalität sowohl für die untersuchten Säuglinge als auch für das medizinische Personal.


Umsichtig und sorgfältig: MRT-Untersuchung für Neu- und Frühgeborene
„In der neuen Generation haben wir unser MR Diagnostik Inkubator System konsequent weiterentwickelt“, sagt Torsten Lönneker-Lammers, Geschäftsführer der LMT Medical Systems GmbH (LMT). „Bisher war es hauptsächlich auf Frühgeborene abgestimmt, die auf den besonderen Schutz eines Brutkastens angewiesen sind und die mit unserem Gerät direkt in den MRT geschoben werden können.“ Jedes MR Diagnostik Inkubator System von LMT erlaubt eine nicht-invasive Untersuchung z.B. beim Verdacht auf Erkrankungen am Herzen, an der Lunge oder am Gehirn. „In der Neonatologie steigen die Anforderungen an die diagnostischen Möglichkeiten für Neugeborene im MRT generell. Daher hat das neue MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC ADVANCED zum Beispiel eine breitere Liegefläche, sodass darin auch größere Säuglinge direkt im MRT untersucht werden können“, fährt Torsten Lönneker-Lammers fort.
Dies ist nicht die einzige Neuerung. Die Entwickler der LMT setzten ihre langjährige Erfahrung und ihr umfassendes Know-how in den Bereichen Neonatologie und Kinderradiologie z.B. dafür ein, den Lärmschutz für die kleinen Patienten im MRT zu verbessern. LMT hat bei der Weiterentwicklung auch Wünsche der Kliniken berücksichtigt. Der Patientenzugang wurde erleichtert und der Workflow bei der MRT-Untersuchung optimiert. Zudem hat der neue nomag IC ADVANCED ein erheblich geringeres Gesamtgewicht, um ihn beim Platzieren auf der MRT-Liegefläche besser handhaben zu können.
Auf Säuglinge abgestimmt: Neonatologie und Kinderradiologie
Zu den Standards gehören auch beim MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC ADVANCED die Wärme- und Luftfeuchtigkeitsregulierung eines Brutkastens entsprechend dem Säuglingsalter und der medizinischen Anforderung. Der Sedierungsbedarf im Gerät ist gering, daher können Vollnarkosen beim Baby vermieden werden. Angepasste Hochfrequenzspulen für Kopf und Körper bieten schnelle, sichere Diagnosemöglichkeiten, bei denen das Neu- oder Frühgeborene keinen Strahlen ausgesetzt wird.


Weltweite Lieferung
Das neue MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC ADVANCED ist mit MRT-Systemen der führenden Hersteller wie GE, Philips und Siemens kompatibel. Er wird weltweit vertrieben und ist ab sofort bestellbar.


LMT Medical Systems GmbH
Torsten Lönneker-Lammers, Geschäftsführer der LMT Medical Systems GmbH, gründete das Unternehmen 2001 mit dem Ziel, seine innovative Idee eines speziellen Inkubators zum ausgereiften Produkt zu entwickeln. Das Gerät sollte die MRT-Untersuchung Frühgeborener ermöglichen. Bis dahin konnten intensivmedizinisch versorgte, insbesondere vor der 37. Schwangerschaftswoche geborene Säuglinge nicht in den MRT. 2003 brachte das Unternehmen das patentierte, einzigartige MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC auf den Markt, das inzwischen weltweit in mehr als 100 neonatologischen Stationen und Kinderkliniken im Einsatz ist. Im November 2018 stellte LMT die neue, optimierte Generation des Systems vor: das MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC ADVANCED mit zahlreichen Verbesserungen für die kleinen Patienten und das medizinische Personal.
Kontakt: LMT Medical Systems GmbH, Maria-Goeppert-Straße 5, 23562 Lübeck, Telefon: 0451/ 580 98-0 oder 0175-293 95 10, Fax: 0451/ 580 98-200, Mail: friedrich@lmt-medicalsystems.com

Bundesweit kommen jährlich ca. 60.000 Babys zu früh auf die Welt. Das sind in etwa 10 Prozent aller Neugeborenen. Besonders problematisch sind hier die Hochrisiko-Frühgeburten, also Babys, die mehr als 10 Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin geboren werden und mit einem Gewicht von weniger als 1250 Gramm.

LMT präsentiert Innovation für die Kinderradiologie

Im November 2018 stellt die LMT Medical Systems GmbH erstmals das neue MR Diagnostik Inkubator System nomag® IC Advanced vor: als Premiere auf der Medica, der Weltleitmesse für Medizin vom 12. bis 15. November in Düsseldorf, und im Anschluss auf der RSNA 2018, der im Bereich Radiologie zentralen jährlichen Konferenz der Radiological Society of North America vom 25. bis 30. November in Chicago. Der Nachfolger des Inkubator Systems für die Kinderradiologie, mit dem die LMT Medical Systems GmbH vor 15 Jahren zum ersten Mal die Möglichkeit der Untersuchung von Neu- und sogar Frühgeborenen der Kinderintensivstation im Magnet-Resonanz-Tomografen (MRT) schuf, bietet eine verbesserte Funktionalität sowohl für die untersuchten Säuglinge als auch für das medizinische Personal.

Veröffentlichungen

Ein innovatives neues Gerät oder Verfahren unter optimalen Bedingungen zu entwickeln oder zu testen, ist für viele Unternehmen oft schwierig. Auf der anderen Seite fehlt es Universitäten oder Fachhochschulen vielfach an Kontakten und Know-how, die die Wirtschaft mitbringen. In Forschungs- und Entwicklungskooperationen können beide Seiten auf allen Ebenen voneinander profitieren.

Advances in neuroimaging utilizing MR imaging have opened up new insights into brain injury and disease. Sequences such as diffusion weighted imaging (DWI), diffusion tensor imaging, tractography, and perfusion have all contributed to the growing knowledge of how injury and disease impact this critical organ. Yet, understanding the impact of injury due to premature birth on the developing brain has historically been an area where clinicians and researchers have been limited due to the difficulty in imaging very small and ill neonates.

Als Wilhelm Conrad Röntgen im Jahr 1895 die nach ihm benannten Röntgenstrahlen entdeckte, galt es als Sensation: Zum ersten Mal war es möglich, in den Körper zu schauen, ohne ihn vorher aufzuschneiden.