Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Fon +49 451 • 5 80 98 - 0

LMT – ein familienfreundlicher Arbeitgeber

Thoralf (8) freut sich, dass er bei LMT seine Hausaufgaben machen kann. Die Mama ist immer in der Nähe.
Thoralf (8) freut sich, dass er bei LMT seine Hausaufgaben machen kann. Die Mama ist immer in der Nähe.

Familie und Beruf unter einen Hut bringen – das ist oft nicht leicht. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen haben selten betriebliche Angebote für Eltern. Dass es auch anders geht, zeigt das Lübecker Medizintechnik-Unternehmen LMT Medical Systems GmbH. Für die rund 20 Mitarbeiter wurde sogar ein Eltern-Kind-Zimmer eingerichtet. Flexible Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis gehören ebenfalls zur Firmenphilosophie.

Ricarda Kramp, bei LMT zuständig für Finanzen und Controlling, mit ihren Söhnen Thoralf (8) und Nico (12) im Eltern-Kind-Zimmer.
Ricarda Kramp, bei LMT zuständig für Finanzen und Controlling, mit ihren Söhnen Thoralf (8) und Nico (12) im Eltern-Kind-Zimmer.

Der dreijährige Erik freut sich: Heute darf er mit Mama zur Arbeit fahren. Und nicht nur das: Für Abwechslung ist gesorgt. Im Eltern-Kind-Zimmer des Lübecker Medizintechnik-Unternehmen LMT Medical Systems GmbH ist genug Spielzeug. Da liegen Bauklötze, Playmobil-Figuren und Puzzles. Ein kleiner Tisch mit Papierblättern und bunten Stiften lädt zum Malen ein. Und wenn Erik müde wird, kann er sich auf den Sitzsack kuscheln und eine Geschichte hören.

„Ich bin so froh, dass ich meinen Sohn auch mal mit zur Arbeit nehmen kann“, sagt Vertriebsassistentin Frau Bartsch. „Es gibt immer wieder Situationen, in denen das nötig ist. Zum Beispiel, wenn das Kind krank ist und nicht in den Kindergarten darf. Oder wenn die Kita geschlossen ist.“

Auch Mitarbeiter älterer Kinder nutzen das Eltern-Kind-Zimmer. Zum Beispiel Ricarda Kramp, bei LMT zuständig für Finanzen und Controlling. Die Mutter von Thoralf (8) und Nico (12) erzählt: „Bei Schneechaos oder Unwetterwarnung ist die Schule geschlossen. Das erfahren wir meistens erst am frühen Morgen. Es ist schwierig, um 7 Uhr eine Betreuung für die Kinder zu finden. Da kommt das Angebot, die Kinder mit ins Büro zu nehmen, gerade recht.“

Nach der Schule können die Kinder das Eltern-Kind-Zimmer bei LMT nutzen, um in Ruhe ihre Hausaufgaben zu machen. Mama oder Papa kann dann im selben Zimmer weiter arbeiten. Sind Hausaufgaben und Büroarbeit erledigt, fährt die Familie nachmittags zusammen nach Hause. Auch in Ferienzeiten wird das Zimmer immer mal wieder genutzt. Denn welche Eltern haben im Sommer schon sechs Wochen Urlaub am Stück!?

Die Idee zum Eltern-Kind-Zimmer hatte Nina Friedrich, Marketingleiterin bei LMT und selbst Mutter eines 6-jährigen Kindes. „Ich habe meine Tochter schon im Alter von 3 Monaten für ein paar Stunden mit zur Arbeit genommen“, erzählt Nina Friedrich. „So war ich gar nicht lange raus aus meinem Job und beide Seiten profitierten davon.“

„Wir wollen ein familienfreundliches Unternehmen sein. Daher haben wir die Idee von Frau Friedrich auch gleich konkret umgesetzt“, sagt LMT-Geschäftsführer Torsten Lönneker-Lammers. Die Investition lohne sich auch wirtschaftlich für ein Unternehmen: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat heutzutage einen sehr hohen Stellenwert erreicht. Für viele Arbeitnehmer ist dies sogar wichtiger als ein höheres Gehalt. Außerdem haben wir dadurch weniger Ausfälle.“

Die flexiblen Arbeitzeiten bei LMT werden noch häufiger von den Müttern und Vätern genutzt als das Eltern-Kind-Zimmer. Britta Hamann aus der Personalabteilung: „Kernarbeitszeit ist montags bis donnerstags von 9 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr. Ansonsten können sich die Mitarbeiter die Arbeitszeit frei einteilen. Das wird nicht weiter kontrolliert. Das Management vertraut seinen Mitarbeitern. Das hat sich bewährt.“

So kann Andreas Eickel aus der LMT-Materialdisposition morgens seine beiden Kinder (6 und 8 Jahre) selbst zur Schule bringen. Die Ehefrau kann sich in der Zeit zuhause um den einjährigen Nachwuchs kümmern. Andreas Eickel: „Meine Frau und ich sind sehr froh, dass ich erst um 9 Uhr bei der Arbeit sein muss. Der Schulweg ist relativ lang und die Kinder sind noch ziemlich klein. Morgens ist es außerdem noch sehr dunkel. Da bringe ich sie lieber selbst zur Schule.“

Ebenfalls positiv: Wer bei LMT nur Teilzeit arbeiten möchte, bekommt dies problemlos genehmigt. Nina Friedrich: „Viele Mütter möchten anfangs ihre Arbeitszeit reduzieren, wenn das Kind noch klein ist. So können sie Familie und Beruf besser vereinbaren.“ Bei LMT arbeiten derzeit sechs Arbeitnehmer mit reduzierten Arbeitzeiten (zwischen 20 und 35 Stunden, statt 40 Stunden).

Mit diesen familienfreundlichen Angeboten zählt LMT immer noch zu den rühmlichen Ausnahmen in Deutschland. Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung unddem Institut für angewandte Sozialwissenschaft zeigt: Nur etwa 38 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind familienfreundlich. Der Mehrheit der Firmen scheint es egal zu sein, ob ihre Mitarbeiter Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Fortschritt gibt es kaum: Im Vergleich zum Vorjahr haben nur acht Prozent der Befragten bemerkt, dass sich die Familienfreundlichkeit in ihrem Unternehmen verbessert hat. Vor allem Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen warten vergeblich auf flexible Arbeitszeiten sowie eine Notfall- oder Ferienbetreuung ihrer Kinder.

LMT – Hightech für die ganze Welt

Das Lübecker Medizintechnik-Unternehmen LMT Medical Systems GmbH stellt einen weltweit einzigartigen Inkubator her. Mit dem MR Diagnostik Inkubator System nomag®IC können Frühgeborene, die auf die schützende Atmosphäre eines Brutkastens angewiesen sind, direkt in einen Magnetresonanz-Tomografen geschoben und dort untersucht werden. Dadurch können Krankheiten eher erkannt und früher behandelt werden. Dies verbessert die Überlebens- und Entwicklungsmöglichkeiten der Frühchen.

Mehr Infos unter www.lmt-medicalsystems.com

Zurück